Die Anomalie wurde nach Oberflächen- bzw. Bohrlochdetektion gekennzeichnet (siehe Pfeil). Danach wird das Erdreich vorsichtig von einem unserer sprenggeschützten Bagger abgetragen.

Kampfmittelbergung

Sofern wir auf einem Gelän­de nach einer vor­an­ge­gan­ge­ner Ober­­flä­chen- bzw. Bohr­loch­de­tek­ti­on auf eine Ano­ma­lie gesto­ßen sind, ste­cken wir den genau­en Ort mit Hil­fe eines GPS Sys­tems ab. Sofern wir dazu beauf­tragt wur­den, küm­mern wir uns auch um die Über­prü­fung des Stör­kör­pers. Neben unse­ren spreng­ge­schütz­ten Bag­gern kom­men unse­re erfah­re­nen Maschi­nis­ten und Hel­fer sowie ein Feu­er­wer­ker (Befä­hi­gungs­schein­in­ha­ber nach Para­graph 20 SprengG) zum …